Hinweisgebersystem

Unser Hinweisgebersystem - Vertraulichkeit und der Schutz der Hinweisgebenden stehen an erster Stelle

Jedes Jahr entstehen Schäden in Millionenhöhe durch Fehlverhalten in Form von Interessens-konflikten, Manipulationen, Geldwäsche, Unterschlagung, Betrug, Datenschutzverstöße oder Missachtung von Verhaltensgrundsätzen am Arbeitsplatz. Jedes Unternehmen und somit auch die Lieken-Gruppe ist gefährdet.

Wir wissen, dass nicht jedes Fehlverhalten in betrügerischer Absicht erfolgt. Dennoch ist für uns jeder sachliche und begründete Hinweis wichtig, damit Unregelmäßigkeiten aufgeklärt und zukünftig vermieden werden können. 

Vertraulicher Meldeweg

Jede Form von Beschwerde, bei der es sich um einen bewiesenen oder vermuteten Verstoß gegen gesetzliche Vorgaben im Zusammenhang mit dem Beschäftigungsverhältnis mit uns oder dem beruflichen Umfeld handelt, kann jederzeit über den von uns eingerichteten vertraulichen Meldeweg über das Hinweisgeberportal erfolgen.

Unabhängige Ombudsstelle

Wir haben in Übereinstimmung mit den Anforderungen des Hinweisgeberschutzgesetzes (HinSchG) eine von uns unabhängige und vertrauenswürdige Meldestelle eingerichtet (betreut von unserem externen Datenschutzbeauftragten, HEC Harald Eul Consulting GmbH, im folgenden Meldestelle). Dem Hinweisgeber entstehen keine Kosten.

Sie können Ihren Hinweis auch telefonisch unter 04474 / 891 130 abgeben und den dafür bei der Meldestelle geschalteten Anrufbeantworter besprechen. Eine persönliche Hinweisabgabe beim Compliance Officer in Garrel ist nach Terminabstimmung ebenfalls möglich.

Es besteht auch die Möglichkeit, Hinweise an externe Meldestellen des Bundes und der Länder oder an für bestimmte Branchen speziell eingerichtete externe Meldestellen zu richten. Wenn Sie Grund für Hinweise haben, möchten wir Sie jedoch ermutigen, Ihre Hinweise an unsere eigene Meldestelle zu richten. Wir gehen den Meldungen mit der gebotenen Sorgfalt und unter Wahrung der Vertraulichkeit zügig nach.

Grundsätzlich stehen Ihnen natürlich weiterhin alle bisherigen Möglichkeiten offen, mit uns in Kontakt zu treten (z.B. über Ihre Vorgesetzten, den Betriebsrat oder den Datenschutzbeauftragten).

Ablauf

Innerhalb von 7 Tagen erfolgt in dem Meldeportal, in welches Sie sich immer proaktiv mit Ihren Zugangsdaten wieder einloggen müssen, die Eingangsbestätigung der Meldung. Nach spätestens 3 Monaten erfolgt eine Rückmeldung an die Hinweisgebenden, wie mit der Information umgegangen wurde und welche Folgemaßnahmen ergriffen wurden bzw. werden.

Die Meldestelle geht jedem Verstoß gegen die durch das HinSchG umfassten gesetzlichen Regelungen nach. Die Meldestelle prüft die Hinweise auf Plausibilität und leitet sie bei hinreichendem Verdacht an interne konkret ausgewählte und gesondert verpflichtete Personen bei uns zur Prüfung weiter.

Vertraulichkeit und der Schutz der Hinweisgebenden stehen hierbei an erster Stelle. Die Einzelheiten dazu sind im HinSchG geregelt. Damit die Ombudsstelle Sie zu Rückfragen erreichen kann, ist es hilfreich, wenn Sie Ihren Namen angeben.

Bitte beachten Sie für die Abgabe Ihres Hinweises unsere Anleitung!

Das Portal für Ihre Hinweise an die Meldestelle finden Sie hier: https://wibage.vispato.com/ 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!